Zum Inhalt springen

Einstieg Lara Abele und Sarah Wulff

6. Mai 2018

Zeitungsleser – Weltentdecker

Einstiegsstunde in der IGS Lüneburg Klasse 8 bei Johanna Wefers

1. Silent Reading und Tagebuch
2. Mind-Map zum Thema Journalismus/Presse
3. Arbeitsblatt: Oberbegriffen und Definitionen zuordnen

Advertisements

Einstieg (Marie-Christin Meyer)

6. Mai 2018

Die siebte Klasse, in der ich zu Gast sein werde, hat ein stark unterschiedliches Leistungsniveau. Es gibt sowohl SundS die noch mit dem Lesen große Schwierigkeiten haben, als auch SundS die ein viel besseres Lese- und Sprachverständnis aufweisen und sich bei zu leichten Aufgaben schnell langweilen. Es gilt deshalb, den Unterricht möglichst breit aufzustellen, damit alle von dem Projekt profitieren können.

Die erste von mir begleitete Stunde findet wegen Brückentagen ect. erst gut am zehnten Tag des ZLWE-Projekt statt. Die SundS haben also bereits erste eigene Erfahrungen mit der Zeitung gesammelt und bestenfalls 10 Tage Silent Reading mit der LZ gemacht und Lesetagebuch geführt. In der ersten Stunde gilt es nun die Zeitung vom Aufbau und vom Inhalt gemeinsam mit den Kindern zu ordnen.

-Was für Artikel fanden die Kinder heute interessant? (Sammeln an der Tafel) Aus welchen Rubriken? -> Was ist eine Rubrik? (gemeinsame Durchsicht der ausgewählten Artikel des heutigen Tages)

Was finde ich unter den entsprechenden Rubriken? (Heute, Lokales, Der Norden, KINA, Anzeigen, Politik, Blickpunkt, Sport, Medien/Wetter, Aus aller Welt (…)) -> detailliert nur für die Kinder interessante Rubriken besprechen

Suchspiel in der LZ: z.B. Spruch des Tages raussuchen, wie warm wird es in Lüneburg, was läuft im ZDF um 20:15, auf welcher Seite beginnt der Sportteil (die Fragen der Schwierigkeit nach ordnen, jeder kommt so weit wie er kommt, danach besprechen der Ergebnisse)

-ggf. wenn noch Zeit übrig ist: was ist der Unterschied zwischen einer Anzeige und einem redaktionellen Artikel? Was kennzeichnet Anzeigen, wie erkenne ich sie?

Einstieg Karla Herrmann und Jasper Többen

4. Mai 2018

Unsere Idee:

– Stunde mit einem Kennenlernspiel beginnen (Arbeitsblatt "Der neue Lehrer – Das unbekannte Wesen")
– Kurze Vorstellung des Projekts insbesondere was wir mit dem Projekt zu tun haben und erreichen wollen
– Silent Reading mit den Schülern machen (die Schüler haben Zeit die Zeitung anzusehen und Artikel zu lesen, die sie interessieren)
– jeder Schüler sucht einen Artikel aus, den er am spannendsten findet und wir sammeln die Artikel vorne an der Tafel und sprechen über die Auswahl
– inhaltlich möchten wir verschiedene Textsorten besprechen, zB. Artikel, Kommentar, Anzeige,… (eigenes Lernspiel wird genutzt)
– zum Abschluss fragen wir die Schüler nach Feedback und Wünschen für die kommenden Unterrichtsstunden

Einstieg (Celina Miehlke)

3. Mai 2018

1. Begrüßung und Vorstellung der eigenen Person und des Projekts (Ziele, Vorhaben) –> Was erwartet uns als Schülerinnen und Schüler (wenn nicht schon geklärt) 2. Austeilen der Zeitungen
3. SuS sollen vertraut gemacht werden mit der Zeitung: Wie ist sie aufgebaut und was beinhaltet die LZ? Was finde ich wo in der LZ und in welche Rubriken ist sie unterteilt? (siehe Arbeitsblatt im Anhang) => erstes Gefühl im Umgang mit der LZ entwickeln
Unterrichtseinstieg LZ (C. Miehlke).pdf

 ZEITUNGSLESER-WELTENTDECKER; PROJEKT MIT DER LÜNEBURGER LANDESZEITUNG 

 Inhalte Arbeitsblatt angelehnt an: OZ-Redaktion (o.J.) KLASSE!KIDS- Unterrichtsmaterialien. URL: https://www.noz.de/media/documents/klassekids_2015_2016_1448365919.pdf [03.05.2018]. 

 Name: ___________________________ Datum: ________________ 

Aufbau und Umgang mit der Zeitung 

1.) Eine Zeitung besteht aus so genannten Ressorts. Wichtige Ressorts sind Politik, Sport, Wirtschaft, Lokales und Weltspiegel. 

Trage ein, zu welchem Ressort folgende Überschriften gehören: 

✓ Alkoholisierter Fahrer: Fahrerflucht in der Lüneburger Heide _____________ 

✓ CDU fordert Mautgebühr für alle Autos ______________________________ 

✓ Manuel Neuer bester Torwart des Jahres _____________________________ 

✓ Karten für Britney-Spears-Konzert zu gewinnen. _______________________ 

✓ Schlankheitswahn in Italien ________________________________________ 

✓ Löw verzichtet auf WM-Spieler ____________________________________ 

✓ Terroranschlag in der Schweiz ______________________________________ 

✓ Milch wird deutlich billiger, Butter teurer _____________________________ 

Schreibe die entsprechenden Seitenzahlen der Resorts der Lüneburger Landeszeitung auf: 

✓ Sport: ________________ 

✓ Lokales: ______________ 

✓ … 

2.) Die Wetterkarte findest du in der Lüneburger Landeszeitung immer auf der Seite ___. 

Beantworte folgende Fragen mit der aktuellen Ausgabe der Zeitung: 

✓ Um wie viel Uhr geht heute die Sonne auf?____________________________ 

✓ Welche Temperatur wird heute für Lüneburg erwartet?___________________ 

3.) Auf der Titelseite findest du auch Angaben über die Zeitung selbst. 

Trage die aktuellen Zahlen ein: 

✓ Im wievielten Jahrgang erscheint die Zeitung?__________________________ 

✓ Die wievielte Ausgabe des Jahres (Nr.) liegt dir vor? _____________________ 

4.) Aus welchen Bestandteilen besteht die Lüneburger Landeszeitung? 

✓ _________________________ (Artikel) 

✓ _________________________ (Fotos) 

✓ _________________________ (Grafiken) 

✓ _________________________ (Anzeigen) 

✓ _________________________ (Werbeprospekte) 

✓ _________________________ (…) 

5.) Suche aus der heutigen Ausgabe der Lüneburger Landeszeitung 2 Artikel, 1 Foto und eine Anzeige, die dir besonders gefallen. Schneide sie aus und klebe sie an die Tafel. ZEITUNGSLESER-WELTENTDECKER; PROJEKT MIT DER LÜNEBURGER LANDESZEITUNG 

Inhalte Arbeitsblatt angelehnt an: OZ-Redaktion (o.J.) KLASSE!KIDS- Unterrichtsmaterialien. URL: https://www.noz.de/media/documents/klassekids_2015_2016_1448365919.pdf [03.05.2018]. 

Zusatz: 

Artikel 

Ergänze die fehlenden Wörter: 

5000 ______ Bargeld erbeuteten Trickdiebe am ________________________________ bei einer ______ Jahre alten Frau in ________________. Die Seniorin war in der Innenstadt unterwegs gewesen, als sie von einem rund ________ Jahre alten Mann angesprochen wurde. Er verwickelte die Dame in ein längeres Gespräch und konnte ihr dabei offenbar ihren _____________________ entwenden. Als die Frau am Abend nach Hause kam, war ihre ___________________________________________ weit geöffnet. Alle Schränke waren 

__________________________. Die Ersparnisse der Frau und ihr gesamter ____________________ waren gestohlen. Die ________________ bittet um sachdienliche Hinweise. 

Folgende Wörter können verwendet werden: 70, 30, Euro, Polizei, ausgeräumt, Schmuck, Lüneburg, Donnerstagnachmittag, Schlüssel, Wohnungstür. Du kannst auch andere Wörter einfügen, wenn sie sinnvoll sind. 

Foto 

Bilde aus folgenden Wörtern eine sinnvolle Bildunterzeile oder erfinde einen Text, der zu dem Foto passt: Feuer, Winsen, Feuerwehrleute, brennende Autos, Brandstiftung 

______________________________________________ ______________________________________________ ______________________________________________ ______________________________________________ ______________________________________________ 

Einstieg (Lena Kraus, Birte Wiebusch)

2. Mai 2018

1. Stunde Zeitungsprojekt.docx

Phase/ Zeit Handlungsschritte

(für Lehrperson)

Handlungsschritte

(für SuS)

Medien/ Material Sozialform/ Methode
10:00-

10:15

Begrüßung, Silent Reading Silent Reading Zeitung Einzelarbeit

Silent Reading

Klangstab (neue Phase)

Einstieg10:15 – 10:20

 

Stundenverlauf/ -ziel vorstellen Zuhören   Frontalunterricht
10:20 – 10:36 – Methode erklären (jeder für sich (2 Min.), mit dem Partner (4 Min.), in der Klasse (10 Min.) – Klangstab beachten)

-Hinführung zur Aufgabenstellung: „Mir ist eben aufgefallen: In einer Zeitung findet man überall Überschriften. Was könnt ihr noch in der Zeitung finden?“

-(Gesprächsleitung?) Mind-Map Erstellung

– Zuhören

(Aufgabenstellung wiederholen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– alleine überlegen, in Partnerarbeit überlegen

– Wortmeldungen:

Ergebnissammlung

 

Zeitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– Begriffe auf Zetteln

Frontalunterricht

Meldekette (?)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– Think-Pair-Share

Arbeitsphase

10:36 – 11:05

Aufgabenstellung erläutern

(Sucht in Partnerarbeit Bsp. in der Zeitung für die Begriffe an den Wänden/ Plakaten – Schneidet sie aus und klebt sie unter den Begriff)

 

– Zuhören

– Aufgabenstellung wiederholen

 

 

 

 

 

 

 

– Arbeitsauftrag erfüllen

Zeitung, Tafel, Plakate,

Hilfskärtchen (Begriffserklärung)

Partnerarbeit
Sicherung

11:05-11:20

– Auftrag geben

– Ansehen, lesen der Ergebnisse

– Besprechung:

„Was habt ihr herausgefunden?“

„Was war neu für euch?“

– Ausblick und Verabschiedung

– Zuhören

-Ansehen, lesen der Ergebnisse

– Wortmeldungen

Plakate -Museumsrundgang

 

– Plenum

 

 

 

 

Begriffe:

– Werbung

– Inhaltsverzeichnis

– Journalisten (Autoren)

– Wetter

– Rätsel

– Kinderseite

– Fernsehprogramm

– Kinoprogramm

– Comic

– Lokal

– Sport

– (alle Rubriken)

– Artikel (Hilfskärtchen)

– Veranstaltungen

– Datum

– Impressum

– Anzeigen (Todes-, Geburtstags-, Hochzeits-, Wohnungs-, etc.)

– Überschriften

– Bilder

– Bildunterschriften

– Fernsehprogramm

 

Einstieg, Yvonne Röhl

26. April 2018
  1. Schüler/innen fragen, ob es bei ihnen zu Hause Zeitungen gibt und wenn ja welche? Anschließend fragen ob sie selber Zeitung lesen.
  2. Witzige Schlagzeilen zusammenschreiben, vorlesen und die Schüler/innen fragen woher diese Sätze/Teilsätze stammen können.
  3. Verschiedene Artikel, Anzeigen, Bilder und Inhalte der Zeitung in einer Collage zusammenstellen und die Schüler/innen fragen um was es sich bei den Dingen handelt und wo diese zu finden sind.
  4. Schüler/innen fragen, ob sie selber schon mal in der Zeitung waren und wenn ja ob sie erzählen möchten weshalb.
  5. Den Schülern/innen den Aufbau der Lüneburger Zeitung erklären bzw. zusammen herausfinden wie eine Zeitung aufgebaut ist. 

 

Einstieg – Henschen, Patrick

26. April 2018

Einstieg – Patrick Henschen.pdf

 

In wenigen Wochen beginnen die Studierenden in ihren Schulklassen das Projekt Zeitungsleser-Weltentdecker. Der Einstieg erweist als kritischer Moment, denn die SchülerInnen sollen für das Lesen und für den Umgang mit Zeitungen motiviert werden. Natürlich hängt dieser auch nach der jeweiligen Schulform und Klassenstufe sowie von den Stärken und Schwächer der jeweiligen Klassen ab.

Transparenz kann sich hier als hilfreicher Ansatz erweisen, denn über die Reflektion der eigenen Leseerfahrung und des eigenen Umganges mit Zeitungen lassen sich sicherlich Identifikationsmomente für die SchülerInnen ableiten oder auch die allgemeine Problematik deutlich machen lassen. Ein persönliches Anliegen kann auch dazu führen, dass die fremde Situation im Schulalltag aufgelöst wird. Und den Studierenden kann ein transparenter Umgang mit dem Thema bei der Findung der angestrebten Lernziele helfen.

Bei der Vorstellung der Themen kann es weiterhin helfen, die SchülerInnen einzubinden. Denn wird inhaltliches Interesse als Weg zu einer aktiveren und intensiveren Lesepraxis gesehen, so würde ein striktes Vorgeben von Themen wenig fruchtbar sein. Während des Projekts sollten unbedingt Lesepraktiken wie das silent reading oder ein Lesetagebuch Bestandteil der Unterrichtseinheiten sein. Allerdings sollte Raum für lokale oder aktuelle Themen sein, gemeint sind hier schulpolitische, örtliche oder zeitgeistliche Aspekte, die die Kinder und Jugendlichen betreffen und beschäftigen. Als Ziel könnte formuliert werden, das Lesen nicht mehr als Pflicht zu bestimmen, sondern als Chance. Genau dabei können nahe liegende Themen helfen.

Schließlich kann auch eine vorbereitete Struktur den SchülerInnen eine gewisse Sicherheit bereitstellen. Sind die Studierenden sich ihren jeweiligen Konzepten und Unterrichtsinhalten, scheint es naheliegend, dass sie auch ihr Vorgehen und den Aufbau ihrer Projektarbeit entsprechend vermitteln können. Vermutlich muss dabei nicht jede einzelne Einheit des Unterrichts durchgeplant sein und Raum für Anpassungen und Flexibilität können dem Projekt auch nicht schaden. Dennoch sollten sowohl die Projektinhalte als auch der Projektrahmen beziehungsweise der rote Faden von Beginn an feststehen. Diese Struktur kann in groben Zügen auch von Beginn an präsentiert werden.

Eine bestimmte Struktur kann innerhalb der Lerneinheiten hilfreich sein. Zur Gewöhnung und zur regelmäßigen Praktik kann eine festgelegte Struktur das Üben und Verinnerlichen der jeweiligen Lesepraktiken hilfreich sein. Der Vorteil einer vorüberlegten Unterrichtsstruktur liegt in der Regelmäßigkeit und den disziplinären Aspekten. Die Praktik einer Wochenzeitung basiert auf regelmäßiger Wiederkehr und Selbstorganisation und entsprechend kann dies auch auf die wöchentlichen Stunden angewendet werden.